4. Qualiturnier in Payerne - es geht um alles!

Das letzte Qualifikationsturnier fand vom 29. bis 31. März traditionellerweise in Payerne statt. In der grossen Spielhalle trafen alle Kategorien aufeinander, was prima funktioniert hat.

 

Für viele Spieler ging es um die definitive Qualifikation für das Finalturnier am Pfingstwochenende in Ittingen, weshalb die Anspannung bereits bei der Anreise spürbar war.

 

Wiederum konnte DSSP ein Hotel für den Grossteil der Spieler und deren Begleitung organisieren. Mit dem B&B Hotel auf der Autobahnraststätte Rose La Broye in Lully haben sie einen tollen Partner gefunden, welcher bereits für die nächsten Jahre akreditiert wurde. Grosszügige Zimmer zum fairen Preis. Da kommen wir gerne wieder!

Aber kommen wir zum eigentlich wichtigen: Die Partien am Freitagabend begannen, auch schon traditionellerweise, verspätet. Erst um 19.00 Uhr konnten die Partien beginnen. Im Verlauf des Turniers konnten die Zeiten jedoch eingehalten werden, bis auf eine kurze Verzögerung in der vorletzten Runde der U10 Kategorie.

 

Es galt, wer sich am Ende des Turniers in den Top16 der Gesamtrangliste der vier Quali-Turnieren befindet, ist für die Finalrunde qualifiziert. Das heisst, man muss möglichst weit vorne platziert sein, um nochmals richtig viele Punkte zu sammeln. Neben Rangpunkten (50 für den ersten Platz) wird auch die erreichte Punktzahl im Turnier (z.B. 6 Punkte = 60 Punkte) adiert. So waren vor allem die Spieler gefordert, welche sich auf den Rängen 10-20 befanden.

 

Am Schluss können sich in der U10 Kategorie 5 DSSP'ler, beste Chancen für die Teilnahme am Finalturnier ausrechnen. Neben Lionel Gut und Adam Paholok, welche bereits, dank ihren Turniersiegen, definitiv qualifiziert sind, werden wohl auch Raphael Gut, Nikolai Nippel und Vishak Chockalingam den Cut schaffen. Dies dank sehr guten Leistungen von Nikolai (4. Platz (letzte Partie an Brett 1 gegen den Leader gewonnen nach 2h15min) und Vishak (7. Platz) am Turnier in Payerne. Ebenfalls sehr gute Resultate haben Morris Pfarrer (10.), Andreas Clermont (11.) und Benjamin Karolinsky (18.) erreicht.

 

In der U12 ist Mathias Mattenberger der einzige DSSP'ler im Finalturnier und es galt, im letzten Quali-Turnier nochmals alles zu geben und zu zeigen, dass DSSP auch in der U12 gut unterwegs ist. Und das gelang auch! Mit Moritz Mohr (5. Rang) und Flavian Züllig (11. Rang) wurden zwei hervorragende Rangierungen erreicht, was für die beiden auch persönlich das beste Resultat in diesem Jahr an den Qualiturnieren bedeutete. Ebenfalls erwähnenswert sind die Leistungen von Adam Paholok (18.), welcher nach der Qualifikation für das U10-Finalturnier in der U12 unterwegs war und Milo Tahedl (19.).

 

Auch die Jungs in der U14 haben tolle Leistungen gezeigt! Mit dem 4. Rang durch Matteo Jaggy waren wir ebenfalls weit vorne dabei. Matteo ist bereits für das Finalturnier qualifiziert und einige lauerten noch knapp vor dem 16. Rang. Von diesen dürfen sich Moritz Collin (13.) und Jan Mohr (15.) noch Hoffnungen machen, bis die endgültigen Ranglisten draussen sind. Ebenfalls noch in den Top20 haben sich die beiden Zwillingsbrüder Lionel und Raphael Gut platziert. Mit dem 18. und 19. Rang sind sie unmittelbar hintereinander in der Endabrechnung hervorgetreten, sogar mit der gleichen Punktzahl und identischer Buchholz-Wertung.

 

Das Wetter hat selbstverständlich auch seinen Teil zu einem überaus gelungen Turnier beigetragen und wir kommen gerne wieder im nächsten Jahr und drücken nun allen die Daumen, dass es für die Finalturnierteilnahme reicht!

 

Wir bedanken uns bei den Organisatoren des Schachclubs Payerne und auch bei allen Eltern, die ihre Kids unterstützt und begleitet haben!

 

P.S. wir sind dankbar für Fotomaterial! Wenn ihr solches habt, dann dürft ihr dieses gerne an info@dieschulschachprofis.ch senden und wir werden die Fotos dann hier veröffentlichen!